20
Januar
2015
|
00:00
Europe/Amsterdam

Mehr Frauen in die Medizintechnik

Schülerinnen besuchen ihre Mentorinnen bei BIOTRONIK

BERLIN, 20. Januar 2015 – Im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit mit dem „Club Lise“ hießen die BIOTRONIK Mitarbeiterinnen Sofia Binias und Ulrike Heiden naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen am Hauptsitz des Unternehmens in Berlin-Neukölln willkommen. Die Besucherinnen erhielten einen Einblick in den Berufsalltag der beiden Physikerinnen und konnten bei einer anschließenden Werksführung hautnah miterleben, wie Herzschrittmacher und implantierbare Kardioverter-Defibrillatoren (ICDs) entwickelt und hergestellt werden.

„Ich bin seit 2012 ehrenamtliche Mentorin beim Club Lise, weil ich dafür werben möchte, dass sich mehr Schülerinnen für MINT-Studiengänge begeistern“, sagt Sofia Binias über ihr Engagement. Die studierte Physikerin arbeitet im Qualitätsmanagement bei BIOTRONIK. „Es ist wichtig, dass Frauen ihr Talent für Technik schon während der Schulzeit entdecken. Auf diese Weise können sie später einen wertvollen Beitrag für Wissenschaft und Industrie leisten.“

    Über BIOTRONIK:

    BIOTRONIK ist ein weltweit führendes Medizintechnikunternehmen mit Hauptsitz in Berlin und ist in mehr als 100 Ländern präsent. Unsere Produkte retten Leben und erhalten die Gesundheit vieler Millionen Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen. Seit der Entwicklung des ersten Herzschrittmachers in Deutschland im Jahr 1963, treibt BIOTRONIK Innovationen im Bereich kardio- und endovaskulärer Therapielösungen und Dienstleistungen entscheidend voran.