01
Februar
2016
|
00:00
Europe/Amsterdam

Individualisiertes Therapiemanagement bei Herzrhythmusstörungen: Wohin geht die Reise?

Kardiologen diskutieren auf dem „Expert Meeting Berlin“ 2016 aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Rhythmologie

Berlin, 1. Februar 2016 – Im Rahmen des 9. Expert Meetings Berlin (EMB) haben Kardiologen und Elektrophysiologen unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Dr. Dietmar Bänsch, Universitätsklinikum Rostock neueste Erkenntnisse in der Therapie von Herzrhythmusstörungen diskutiert. Im Fokus standen komplexe Krankheitsbilder wie Vorhofflimmern sowie die Potenziale neuer Technologien und Behandlungsansätze.

Zu den zentralen Fragen zählten unter anderem: Welche ist die beste Therapie bei Vorhofflimmern? Inwieweit lässt sich der plötzliche Herztod vermeiden? Wie kann der Therapieerfolg bei Patienten mit einem implantierbaren Defibrillator (ICD) verbessert werden? Die Antworten unterstreichen, dass gerade bei Patienten mit komplexen Herzerkrankungen ein individualisierter Therapieansatz notwendig ist.

  1. Hindricks et al. 2014 Lancet

Über BIOTRONIK:

Bei BIOTRONIK steht das Wohlbefinden der Patientinnen und Patienten an erster Stelle – und das seit 60 Jahren. BIOTRONIK ist ein weltweit führendes Medizintechnikunternehmen. Unsere Produkte und Dienstleistungen retten und verbessern das Leben von Millionen von Menschen mit Herz- und Gefäßerkrankungen. Mit dem Ziel, Technologie perfekt den individuellen Patientenbedürfnissen anzupassen, verstehen wir uns als Innovatoren und entwickeln zuverlässige kardiovaskuläre und endovaskuläre Lösungen. BIOTRONIK hat seinen Hauptsitz in Berlin und ist in mehr als 100 Ländern präsent.