BÜLACH, Schweiz,
27
Juli
2020
|
09:30
Europe/Amsterdam

BIOTRONIK stellt dünneren, stärkeren und flexibleren Iliakalstent vor

Neue Generation des ballonexpandierbaren Kobalt-Chrom-Stentsystems Dynetic-35 mit vollständigem Größenportfolio und 6-F-Kompatibilität

BIOTRONIK gibt die Verfügbarkeit der nächsten Generation seines ballonexpandierbaren Kobalt-Chrom-Stentsystems Dynetic®-35 bekannt. Im Vergleich zu Produkten führender Wettbewerber hat der neue periphere Stent eine 14-fach höhere Flexibilität und eine bis zu 23 % stärkere Radialkraft.1,2 Er ist für die Behandlung atherosklerotischer De-Novo-Läsionen oder Restenosen der Iliakalarterien indiziert. Der Stent ist in Europa und anderen Märkten zugelassen, in denen die CE-Kennzeichnung anerkannt wird.

Alle Größen des Dynetic-35-Stents sind mit 6-F-Schleusen kompatibel und haben einen Stentdurchmesser von 5,0 bis 10,0 mm sowie eine Länge von 18,0 bis 78,0 mm. Mit den Arbeitslängen 90, 130 und 170 cm bietet BIOTRONIK das breiteste Größenportfolio auf dem Markt der Iliakalstents an.3,4 Der Dynetic-35 kombiniert dünne Streben mit einem geringen Crossing-Profil des Ballonkatheters, was die Platzierbarkeit des gesamten Systems deutlich erleichtert.1

„Der Dynetic-35 ist eine echte Verbesserung im Vergleich zum Edelstahl-Iliakalstent der Vorgängergeneration. Die Flexibilität, das geringere Profil und die verbesserte Einführbarkeit ermöglichen direktes Stenting auch bei schwierigeren Läsionen“, sagt Dr. Michael Lichtenberg, Chefarzt der Klinik für Angiologie im Klinikum Hochsauerland in Deutschland. „Bei der Arbeit mit dem neuen Stentsystem im Klinikalltag bin ich beeindruckt von der einfachen Positionierung und Freisetzung beim direkten Stenting, aber auch von der Radialkraft des Stents.“

Mit der Katheterlänge 170 cm unterstützt das Dynetic-35-System auch Eingriffe über einen radialen Zugang. „In meiner Praxis versuche ich bei Erkrankungen der Iliakalarterie oft einen radialen Zugang zu verwenden, weil dies für die Patienten angenehmer ist und Patienten schneller wieder auf die Beine kommen“, erläutert Dr. Mercedes Guerra-Requena, Chefärztin der Abteilung für Angiologie und vaskuläre und endovaskuläre Chirurgie des Universitätsklinikums Guadalajara in Spanien. „Bisher waren die verfügbaren Optionen für einen radialen Zugang begrenzt. Glücklicherweise ermöglicht das Einführsystem des neuen Dynetic-35-Stents mit 170 cm Länge und 6-F-Schleusen-Kompatibilität jetzt einen komfortablen radialen Zugang.”

„Mit dem Dynetic-35 der nächsten Generation untermauern wir ein weiteres Mal den Anspruch von BIOTRONIK, innovative Produkte zu entwickeln, die das Leben von Patienten verbessern“, sagt Dr. Alexander Uhl, President of Vascular Intervention bei BIOTRONIK. „Wir sind stolz darauf, dass wir unser Markenzeichen, das Stentdesign mit ultradünnen Streben, im umfangreichsten Größenportfolio auf dem Markt anbieten und weiterhin in der gesamten Produktlinie 6-F-Kompatibilität sicherstellen können.“

-ENDE-

Dynetic ist eine Marke oder eingetragene Marke der Unternehmensgruppe BIOTRONIK.

Referenzen

1. BIOTRONIK Daten im Archiv. Stentdurchmesser 8,0 mm.

2. BIOTRONIK Daten im Archiv. IIB(P) 13-2019. Stentdurchmesser 10,0 mm.

3. Endovascular Today. European device guide: balloon-expandable stents. Zugriff 22. April 2020. https://evtoday.com/device-guide/european/152

4. BIOTRONIK Daten im Archiv.

 

Über BIOTRONIK

BIOTRONIK ist ein weltweit führendes Medizintechnikunternehmen mit Hauptsitz in Berlin und ist in mehr als 100 Ländern präsent. Unsere Produkte retten Leben und erhalten die Gesundheit vieler Millionen Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen. Seit der Entwicklung des ersten Herzschrittmachers in Deutschland im Jahr 1963, treibt BIOTRONIK Innovationen im Bereich kardio- und endovaskulärer Therapielösungen und Dienstleistungen entscheidend voran.